Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht Erfurt

Wie auch bei der Testaments Erstellung, fällt es vielen Menschen verständlicherweise schwer, sich mit der Zeit zu beschäftigen, in der sie selbst nicht mehr alle ihre Entscheidungen selbst treffen oder verlautbaren können. Aus anwaltlicher Sicht kann dennoch nur dazu geraten werden, sich so früh wie möglich mit einer solchen Phase des Lebens auseinander zu setzen.


Dabei klärt die Vorsorgevollmacht im wesentlichen wer Sie in einer Notsituation rechtsgeschäftlich und in anderen Bereichen vertreten soll.

Die Patientenverfügung gibt dagegen vor allem Auskunft darüber wie mit Ihrer Gesundheit in einer Notsituation umgegangen werden soll, also zum Beispiel welche medizinischen Maßnahmen ergriffen und welche nicht ergriffen werden sollen.

Eine anwaltliche Beratung bei der Erarbeitung von Patientenverfügungen lohnt sich vor allem dann, wenn Sie nicht auf Standardformulare etwa des zuständigen Bundesministeriums zurückgreifen wollen. Individuell kann ein Anwalt mit Ihnen etwa klären, wie eine Vorsorgevollmacht aussehen sollte um eine spätere gesetzliche Betreuung erst gar nicht nötig werden zu lassen. Auch die Bestimmung besonderer Vertretungsregelungen wie die Bestellung unterschiedlicher Vertreter für verschiedene Lebensbereiche ist hier denkbar. Im Hinblick auf die Patientenverfügung bietet sich die Inanspruchnahme anwaltlicher Hilfe vor allem bei der beabsichtigten Abweichung vom medizinisch lehrbuchhaften Weg an.

Vereinbaren Sie gern eine Beratung zur Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung unter

0361 / 55  0  56  7  57

oder unter

Holstein@ErfurtAnwalt.de

Gern erarbeitet und überprüft Herr Rechtsanwalt Holstein auch Ihre bereits bestehenden Vollmachten und Verfügungen für Notsituationen.