Mobbing an Schulen – rechtliche Gegenmaßnahmen

 

Mobbing ist durch den Umstand gekennzeichnet, dass eine Person wiederholt unerwünschten Handlungen eines Einzelnen oder einer Gruppe ausgesetzt ist. Die Auswirkungen dieser Form der sozialen Gewalt sind vielfältig. Einerseits sind zumeist die schulischen Leistungen betroffen. Wer regelmäßig Übergriffen ausgesetzt ist, kann sich nur noch bedingt auf die Lehrinhalte konzentrieren und wird darüber hinaus auch die Freude am Schulbesuch verlieren. In Folge kommt es zu einem Vermeidungsverhalten (also zum Beispiel durch Schulschwänzen), welches auch in anderen Lebensbereichen auftreten kann. Gemobbte Schüler verlieren häufig Selbstbewusstsein und tendieren dazu, sich sozial zu isolieren. Es liegt auf der Hand, dass dies diverse negative Auswirkungen auf den Werdegang der Kinder und Jugendlichen haben kann.

 

 

 

Den zuständigen Pädagogen wird die Relevanz der Problematik regelmäßig bewusst sein. Dennoch kann es sein, dass nicht rechtzeitig ausreichende Maßnahmen getroffen werden, um den Missstand zu beseitigen. Auch wenn zunächst der Einsatz von Schulsozialarbeitern, Beratungslehrern oder Schulpsychologen den Vorrang hat, müssen von Seiten der Schule irgendwann auch Ordnungsmaßnahmen im Sinne von § 51 Abs. 3 Thüringer Schulgesetz oder nach Maßgabe der in anderen Bundesländern einschlägigen Regelungen gegenüber den „Tätern“ erwogen werden. In diesem Zusammenhang kommen beispielsweise Versetzungen in die Parallelklasse oder sogar in eine andere Schule in Betracht. Einen Überblick hierzu geben wir Ihnen gern in einer Erstberatung.

 

 

 

Da dem Staat in dem hier interessierenden Kontext eine Schutzpflicht obliegt, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, ein Tätigwerden anzuregen oder bei Bedarf dieses auch einzufordern. Neben den Sanktionen von Seiten der Schule kommt oftmals auch eine strafrechtliche Ahndung der Übergriffe in Betracht. Die Rechtsanwaltskanzlei Holstein kann Ihnen gerne eine Einschätzung dazu abgeben, ob ein strafbares Verhalten gegeben ist und Ihnen bei Ratsamkeit dabei helfen, erfolgversprechende Strafanzeigen zu erstatten und Strafanträge zu stellen.